Informationen zu Corona (COVID-19):

 

1. Erteilung von Unterricht wurde untersagt

   

Aufgrund der Corona-Pandemie wird der Unterricht an der Rhumetalschule bis zum 18.04.2020 entfallen.

 

2. Betreuung in einer Notgruppe - auch in den Osterferien

   

NEU (Stand 23.03.2020): Kinder werden ab sofort auch dann in die Notbetreuung aufgenommen,

wenn allein eine Erziehungsberechtigte oder ein Erziehungsberechtigter in sog. kritischen Infrastrukturen tätig ist.

Hierzu gehören folgende Berufsgruppen:

Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich

Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen

Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr

Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche

 

Ebenfalls NEU (Stand 23.03.2020):

Die Notbetreuung für Schüler/innen der Schuljahrgänge 1 bis einschließlich 8 wird auch in den Osterferien sichergestellt.

Dazu werden an der Rhumetalschule Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiter/innen eingesetzt.

 

Sollten Sie zu einer der genannten Berufsgruppen gehören und einen Betreuungsbedarf für ein oder mehrere Kinder haben,

melden Sie sich bitte unter der Ihnen bekannten Telefonnummer 05556-4355 in der Rhumetalschule.

Zur besseren Planbarkeit wäre es schön, wenn Sie uns Ihren Betreuungsbedarf zwei bis drei Tage vorher mitteilen könnten.

 

 

3. Erreichbarkeit der Rhumetalschule

   

Die Schulleitung ist von Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 14:00 Uhr in der Schule erreichbar.

Von persönlichen Besuchen sehen Sie bitte ab. Das Gebäude bleibt geschlossen.

 

4. Kommunikation zwischen der Schule, den Eltern und den Kindern

   

Die Schule bleibt telefonisch unter der bekannten Nummer 05556-4355 erreichbar.

Außerhalb der oben genannten Dienstzeiten hinterlassen Sie bitte eine Nachricht auf unserem Anrufbeantworter.

Alternativ können Sie jederzeit mit Hilfe des I-Serv-Zugangs Ihres Kindes eine E-Mail an die Schulleitung oder an eine Lehrkraft senden.

Um mit den Eltern und den Schüler/innen zu kommunizieren, wird die Schule keine Briefe verschicken,

sondern Nachrichten per E-Mail an die I-Serv-Adressen der Kinder versenden.

Der Posteingang des I-Serv-Kontos sollte daher von allen Beteiligten täglich aufgerufen werden.

 

5. Lernangebote für unsere Schüler/innen

   

Die Lehrkräfte der Rhumetalschule stellen ihren Schüler/innen ein Lernangebot zur Verfügung.

Die Kinder erhalten hierzu E-Mails mit Aufgaben für die Hauptfächer in Form einer angehängten PDF-Datei.

Die bearbeiteten Aufgaben sollen an die Lehrer/innen als E-Mail zurückgesendet werden.

 

6. Technische Probleme und Appell an die Eltern

   

Sollten zu Hause die entsprechenden Voraussetzungen für das Empfangen, Lesen oder Senden von Mails nicht gegeben sein,

so weisen wir explizit darauf hin, dass wir niemanden zum Bearbeiten des Lernangebots verpflichten oder eine Bewertung der Ergebnisse vornehmen dürfen.

Da wir aber alle wissen, dass fünf Wochen unterrichtsfreie Zeit eine große Herausforderung darstellen werden,

appellieren wir an die Erziehungsberechtigten, ihre Kinder zur Arbeit an dem Aufgabenangebot anzuhalten.

Dies gilt ausdrücklich auch für die Aufgaben, die den Schüler/innen am letzten Schultag gegeben wurden.

Sollten beim Erreichen des I-Serv-Zugangs Probleme auftreten, weil etwa das Passwort vergessen wurde,

kontaktieren Sie uns bitte.

Dasselbe gilt, falls Unterrichtsmaterialien fehlen, da sie sich zum Beispiel noch im Schulgebäude befinden.

 

7. Umgang mit einer nie dagewesenen Situation

   

Alle an unserer Schule beteiligten Personen befinden sich in einer nie dagewesenen Situation.

Wir können hierbei auf keinerlei Erfahrungen zurückgreifen und handeln daher als Schule so,

wie es uns entsprechend der Gegebenheiten sinnvoll und machbar erscheint.

Wir haben in der Schule einen Krisenstab gebildet, der unser Handeln,

sofern es nicht von der Schulbehörde oder dem Kultusministerium vorgegeben wird,

regelmäßig an die Situation der nächsten Woche anpassen wird.

 

Damit wir diese Krise alle gemeinsam bewältigen können, bitten wir um konstruktive Zusammenarbeit der Schüler- und Elternschaft mit der Schule.

Für Ideen und Anregungen Ihrerseits sind wir jederzeit offen.

 

Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Kind/ Ihre Kinder soziale Kontakte auf ein möglichst geringes Maß reduzieren,

damit die weitere Verbreitung des Corona-Virus verlangsamt wird.

 

Wir wünschen allen Schüler/innen, Eltern und deren Angehörigen alles Gute und vor allem Gesundheit!